Veranstaltung „Kaffee und Keks“
DEMOKRATIE UND SCHULE – VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

(Sprachliche) Gewalt verhindern – Verantwortung übernehmen

In der Veranstaltung „Kaffee und Keks“ befassen sich interessierte Lehrer*innen zweimal im Jahr mit aktuellen Themen.
Diesmal ging es um die Gefahr des Demokratie Verlustes durch eine zunehmende Verrohung der Sprache: Herablassende Ausdrücke („Schwachsinn“, „Blödsinn“…) und Schimpfwörter („Idiot“, „Spast“…) gehören inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch. Sobald solche Formulierungen fallen, ist kein weiteres Gespräch möglich. Das verhindert den Gedankenaustausch.
Mit Hilfe eines Mitspielkrimis „Tod im Kolping-Seminar“ erfahren die Teilnehmer, wie sehr sie selbst in emotionalen Situationen u.U. geneigt sind, Sprache sozial unbedacht zu nutzen und was man braucht, um das zu vermeiden.
Das Spiel kann gut im Unterricht eingesetzt werden, sodass Schüler*innen ihr Bewusstsein in Bezug auf unreflektiertes Sprachverhalten schärfen können und lernen, wie durch Sprache, nichtsprachliche Gewalt erzeugt, aber auch vermieden werden kann. Es gilt das Motto: „Reden hilft Gewalt vermeiden!“