Schulleiterin Helena Leuven beantragte im Rahmen des Programms Erasmus+ entsprechende Fördergelder bei der EU, die für bildungsgebundene Auslandsvorhaben vergeben werden. Dreizehn Schülerinnen und Schüler profitieren nun davon und dürfen drei Wochen in London verbringen, in einer Gastfamilie leben und dabei täglich am Unterricht im ECBM (European College of Business and Management) teilnehmen.

Für ein außergewöhnliches Projekt kann man sich auch außerordentlich engagieren. So sahen es auch die Lehrkräfte und Schüler des Berufskollegs Fremdsprachen. Sie erarbeiteten zur Vorbereitung auf die Reise einen eigenen London-Guide, in dem Texte und Gedanken der beiden Klassen gemeinsam mit ihren Lehrkräften Herrn Wonner, Frau Völler und Frau Hofmann kreativ umgesetzt wurden.
Typisch englisch mit selbstgebackenen Scones und englischem Tee, einem Dudelsack spielenden Englischlehrer und einem vorgetragenen Sketch, präsentierten die beiden Klassen stolz ihren frisch gedruckten London-Guide, der in ihrem Reisegepäck nicht fehlen wird.